Get Adobe Flash player

Erste gewinnt zum Saisonausklang gegen Heldburg

Einen versöhnlichen Abschluss unter eine aus Blau-Weiß-Sicht sicherlich nicht optimale Saison bescherten sich die Schalkauer Kicker bei ihrem letzten Punktspiel der Saison selbst am Fuße der Heldburger Veste.
Die Partie, die aufgrund einer Irrfahrt des Schiedsrichtergespanns kurioserweise mit 10-minütiger Verspätung angepfiffen wurde, begann mit beiderseitigem Respekt und steigerte sich langsam mit fortschreitender Spieldauer.

Folgerichtig dauerte es knapp 25 Minuten, bevor erstmals Gefahr in einem der beiden Strafräume aufkam. Für die Gäste konnte sich Lehr zweimal gefährlich in Szene setzen und auf Heldburger Seite waren Florschütz, St.Schmidt sowie Claus einem Treffer am nächsten. Da die Bemühungen auf beiden Seiten jedoch von beiden Torhütern sowie eigener Ungenauigkeit geprägt waren, ging es torlos in die Kabinen.
Nach den Pausenerfrischungen übernahmen nun die Gäste mit durchdachten Spielzügen das Kommando auf dem Rasen und als Scheidemanns Seitenwechsel bei Lehr den richtigen Abnehmer fand, lag Blau-Weiß folgerichtig in Führung. Nach weiteren guten Aktionen der Schalkauer brachte ein weiter Einwurf den nächsten Treffer dieser Partie. Rüger bedankte sich und versenkte die Kugel aus Nahdistanz. Die Vestestädter zeigten in der Folge zumeist bei Standards ihre Torgefahr, wobei der nun weit aufgerückte Lehmann seine Kopfballstärke ausspielen konnte, aber an Schalkaus Keeper Schröder scheiterte oder knapp verfehlte. Den Anschlußtreffer für die Einheimischen besorgte Krämer, dessen 20m-Schuß in der Schlussminute genau in die rechte untere Ecke des Blau-Weiß-Kastens passte. Als dann die Eintracht nochmal alles auf eine Karte setzte und sich zum Eckball inclusive Torwart im Schalkauer Strafraum versammelte, sahen die Zuschauer beim darauffolgenden Konter den letzten zugegebenermaßen kuriosestens Treffer des Tages. Lehr, der auf den leeren Kasten zulief und vorerst den Pfosten mit dem Netz verwechselte, wurde nochmal durch Sommer bedient und machte seine Sache dann besser.
Hätte Blau-Weiß die zum Saisonausklang in Heldburg gezeigte Leistung konstanter abrufen können, wäre sicher mehr drin gewesen als der derzeitige Tabellenplatz.

SV Eintracht Heldburg - Kreins (46.Kaiser), Lehmann, Weigand, B.Schmidt, Florschütz (40.Ph.Schmidt), St.Schmidt, Söllner, Claus, Stößel (60.Lorz), Krämer, T.Schmidt

FC Blau-Weiss Schalkau - Schröder, E.Vogel, Krause, Zinner, Treciak, Lehr, Sommer, Rüger, Scheidemann (75.Götz), Hofmann, (65.Babisch), F.Vogel

Tore: 0:1 Lehr (51.), 0:2 Rüger (57.), 1:2 Krämer (90.), 1:3 Lehr (90.)

Zuschauer: 50

Nächste Spiele Männer

Sa, 20. Okt. 2018 15.00
Heinersdorf/ Neuenb. FC-BW Schalkau II -:-

So, 21. Okt. 2018 15.00
SV 03 Eisfeld FC-BW Schalkau -:-

Ergebnisse Männer

So, 14. Okt. 2018 15.00
FC-BW Schalkau Unterlind 4:1

So, 14. Okt. 2018 13.00
FC-BW Schalkau II Sonneberg West II 1:6

Nächste Spiele Jugend


Herbstferien

Ergebnisse Jugend

Sa, 13. Okt. 2018 14.00
Erlauer SV B Eisfeld/Schalkau B 1:19