Get Adobe Flash player

Nichts Zählbares in Unterzahl

Der FC Blau-Weiß hatte sich an diesem Wochenende gegen den Tabellendritten viel vorgenommen, musste jedoch schon nach 10 Minuten einem unnötigen Rückstand hinterherlaufen. Bei der ersten gefährlichen Aktion, einer weiten Flanke von der rechten Seite, nutzte Lützkendorf das Abstimmungsproblem zwischen Torhüter und Vorderleuten und netzte aus Nahdistanz unhaltbar ein. Nur eine Minute später hatte Zinner auf der Gegenseite die erste Möglichkeit zum Ausgleich als er nach schnell ausgeführtem Freistoß knapp verzog. Kurz darauf folgten die nächsten Riesen für Blau-Weiß, doch Senglaub parierte gegen Sommer und Miethke hob knapp über den Kasten. Als dann Sommer per Fernschuß, auf der Gegenseite Frischmuth aus 20m sowie Lützkendorf per Kopf verzogen hatten, verflachte die Partie etwas und spielte sich von nun an meist im Mittelfeld ab.
Einer der dort stattfindenden Zweikämpfe sollte entscheidenden Einfluss auf den weiteren Verlauf der Partie haben. Bei seinem ersten Foulspiel in dieser Begegnung zeigte Schiri Wilhelm dem Schalkauer Kapitän Zinner völlig überraschend die rote Karte und machte somit die Aufgabe für die Einheimischen nicht gerade leichter.
Auch in der zweiten Hälfte hatten die Platzhirsche vorerst die besseren Aktionen, doch Steiner nach Solo aus spitzem Winkel und der eingewechselte Scheidemann per 25m-Direktabnahme brachten die Kugel nicht im Gästegehäuse unter. Erst als Sommer seine eigene Zehn kurz vor Ende der Partie auch noch durch eine Unbeherrschtheit weiter dezimierte, gelangen den Gästen einige gefährliche Konter, die jedoch nicht mehr in Tore umgewandelt werden konnten. Somit stand am Ende dieses Spiels aufgrund des Zustandekommens ein eher glücklicher Sieg für die Gäste zu Buche und Blau-Weiß muss für die nächsten Begegnungen versuchen, die 90 Minuten vom Wochenende positiv zu verarbeiten.

FC Blau-Weiss Schalkau – Schindhelm, Körner, Richter, Krause, Zinner (42.RK), Steiner, Götz (66.Rüger), Lehr (81.Scheidemann), Sommer (81.GRK), Miethke (84.Hofmann), Vogel

ThSV 1886 Geschwenda – Senglaub, Yurolmaz, Schulze (66.Hoffmann), T.Schulz, Arlt, N.Schulz, Frischmuth (78.Belger), Dobschanetzki, Lützkendorf, Stöckel (49. Jaekel), Maleße

Torfolge: 0:1 Lützkendorf (10.)

Zuschauer: 110

Nächste Spiele Männer

Sa, 20. Okt. 2018 15.00
Heinersdorf/ Neuenb. FC-BW Schalkau II -:-

So, 21. Okt. 2018 15.00
SV 03 Eisfeld FC-BW Schalkau -:-

Ergebnisse Männer

So, 14. Okt. 2018 15.00
FC-BW Schalkau Unterlind 4:1

So, 14. Okt. 2018 13.00
FC-BW Schalkau II Sonneberg West II 1:6

Nächste Spiele Jugend


Herbstferien

Ergebnisse Jugend

Sa, 13. Okt. 2018 14.00
Erlauer SV B Eisfeld/Schalkau B 1:19