Get Adobe Flash player

Sachsenbrunn - Schalkau 1:1

FUSSBALL, BEZIRKSLIGA

SV Falke Sachsenbrunn – FC Blau-Weiß Schalkau 1:1

Ein echtes Derby versprach die Auswärtspartie des FC Blau-Weiß bei den Falken in Sachsenbrunn. Und um es vorweg zu nehmen – diese 90 Minuten hielten ihr Versprechen.
Den besseren Start erwischte der Gast, der schon in Minute 3 durch einen Treciak-Drehschuß in Führung hätte gehen können, doch der Schalkauer Stürmer verzog diesmal noch knapp. Wenig später machte er es jedoch besser und veredelte ein mustergültiges Freiberg-Zuspiel zum verdienten Führungstreffer. Vom Gastgeber war bis dorthin nur wenig zu sehen. Einzig einige Standards sorgten für Gefahr, doch Torwart Krumholz zeigte sich bei den von Kreußel (18.min) und Schmidt (30.min) getretenen Freistoßkrachern als Meister seines Fachs. Nach 24 gespielten Minuten kam für die Schalkauer das Handicap hinzu, einen Mann weniger auf dem Spielfeld zu haben - Libero Langbein wurde bei seinem ersten Foulspiel in dieser Begegnung mit dem roten Karton bestraft – eine etwas überharte Entscheidung des Schiedsrichters. Vor dem Falke-Gehäuse war es wiederum der an diesem Tage fast nur mit unfairen Mitteln zu stoppende Treciak, dessen Heber noch vor der Pause den zweiten Treffer für die Blau-Weißen hätte bringen können (35.min).
Wie auch immer die Kabinenpredigt von Falke-Interimscoach Thomas Roß sich angehört haben mag – die Hausherren diktierten zu Beginn der zweiten Hälfte das Geschehen auf dem Platz, ließen jedoch ihre Riesen durch Löbel aus Nahdistanz (47.min), Göhring aus halbrechter Position (50.min) und einen Gottschalk-Kopfball (52.min) allesamt ungenutzt. Erst ein schmeichelhafter Elfmeter den Löbel unhaltbar unter die Latte setzte, brachte den Ausgleichstreffer. Nach einer weiteren Löbel-Chance an den Außenpfosten schien jedoch das Feuerwerk der Heimelf abgebrannt und die Akzente setzten die Gäste, die sich an diesem Tage auch in Unterzahl nicht nur auf die Defensive beschränkten und einige gefährliche Angriffe Richtung Beez-Tor vortrugen. Erwähnenswert waren hier ein Schröder-Freistoß aus halbrechter Position (70.min), ein Rüger Drehschuß aus Nahdistanz (76.min) sowie ein Freiberg-Freistoß aus halblinker Position (80.min). Die größte Chance für die „Schalkauer Zehn“ ergab sich jedoch für den eingewechselten Stammberger, dessen Heber nach Schröder-Vorarbeit nur knapp über die Latte strich (85.). Er war nur wenige Minuten vorher für den nach zahlreichen Fouls verletzt ausgeschiedenen Treciak ins Spiel gekommen. Der Schlußpunkt jedoch war wieder den Falken vorbehalten, doch auch Schmidts letzter Freistoß wurde Beute des Schalkauer Keepers (86.).
Am Ende brachten die Blau-Weißen völlig verdient aufgrund ihrer gezeigten Moral einen Auswärtspunkt mit nach Hause.
Ganz zum Schluß noch eine „Anweisung“ des Falke-Trainers Roß zum Ende der zweiten Halbzeit, der die Emotionen auf dem Feld und den Rängen etwas zum Ausdruck bringt und ihn schon fast auf eine Stufe mit Andy Möller hebt: „Männer, wir brauchen Klarheit beim Klären !“

 

SV Falke Sachsenbrunn – Beez – Glauner, Angermann, Zetzmann (70.Köhler), R.Kreußel, Löbel, Gottschalk, Lehmann, Göhring (82.A.Kreußel), Hottenroth, Schmidt
FC Blau-Weiss Schalkau – Krumholz – Körner, Richter, Krause, Marbach, Schröder, Langbein (24.RK), Freiberg, Treciak (75.Stammberger), Rüger, Vogel
Torfolge: 0:1 Treciak (12.), 1:1 Löbel (55./FE)
Zuschauer: 220
Quelle: Mirko Jakob vom 19.08.2008

Nächste Spiele Männer

Sa, 20. Okt. 2018 15.00
Heinersdorf/ Neuenb. FC-BW Schalkau II -:-

So, 21. Okt. 2018 15.00
SV 03 Eisfeld FC-BW Schalkau -:-

Ergebnisse Männer

So, 14. Okt. 2018 15.00
FC-BW Schalkau Unterlind 4:1

So, 14. Okt. 2018 13.00
FC-BW Schalkau II Sonneberg West II 1:6

Nächste Spiele Jugend

Sa, 20. Okt. 2018 10.30
SG Eff./Schalkau D Geisa D -:-
Spielort: Sportplatz Effelder

Ergebnisse Jugend

Sa, 13. Okt. 2018 14.00
Erlauer SV B Eisfeld/Schalkau B 1:19